Partnergemeindenfreizeit im Land der 1000 Teiche

Vom 28.-30.Oktober 2016 trafen sich ca. 80 Glaubensgeschwister der Partnergemeinden Nürnberg-Südwest, Leipzig-Mitte und Wiesloch, sowie Freunde und Angehörige aus anderen Orten in der idyllisch gelegenen Jugendherberge Plothen.

Nach einem gemeinsamen Abendessen am Freitag in der JH wurde für die Kinder eine von Jugendlichen geleitete Spielrunde veranstaltet, während sich die Erwachsenen zum lockeren Kennenlernen trafen. Eine gemischte Sitzordnung ergab sich von selbst und ernsthafte und muntere Gespräche wurden geführt.

Der 2.Tag begrüßte uns mit klarem Himmel und Sonnenschein, Morgennebel und Regen vergangener Tage blieben aus. Dafür hatten VIELE mitgebeten, auch wenn sie nicht mitfahren konnten. Ausgestattet mit gut gefüllten Lunchpaketen konnte jedermann den Tag individuell ausfüllen. Einige blieben in Plothen, um im Seengebiet zu wandern. Die Mehrzahl folgte den Vorschlägen der Planungsgruppe und wurde nicht enttäuscht. Ziel war die Bergkirche in Schleiz - ein besonders bemerkenswertes Gotteshaus mit etwas ungewöhnlicher Ausstattung. Die engagierte Bergkirchnerin informierte über die wechselhafte Geschichte des Hauses, der Gemeinde sowie der jeweiligen Herrscher. Da spürte man, wie sie für ihre Kirche lebt. Krönender Abschluss war ein kleines Orgelkonzert mit anschließender Vorstellung der Besonderheiten dieser Orgel – kurzweilig, kindgerecht, wissenswert. Die Liebe zur Musik, zur Orgel und zu Kindern war durchaus spürbar. Ein Quiz für die anwesenden Jüngsten rundete den Vortrag ab und ein strahlendes Mädchen nahm eine CD als Hauptpreis entgegen. Die anschließende freie Zeit führte einige Teilnehmer aufs Schloss Burgk mit herrlichen Ausblicken auf die umliegenden Berge und Wälder. Auch die naheliegende Bleiloch-Talsperre der Saale wurde besucht. Für mache ein Aha-Erlebnis aus Kindheitstagen.         

Ab 15.00 Uhr hatten fleißige Hände Kaffee und Kuchen breitgestellt. Für die Kleinen war mit Spaß und Spielen für gute Laune gesorgt. Danach probten die Kinder ihre musikalischen Vorträge für den kommenden Sonntagsgottesdienst. Gefolgt von einer Chorprobe der vereinten Sängerschar. Nach dem Abendessen hatten die Nürnberger ein ergreifendes „Aramäisches Mahl“ sowohl für die Kinder, als auch später für die Erwachsenen vorbereitet. Ernst und heiter ging‘s weiter.

Zum Sonntags-Gottesdienst in der Plothenbachhalle zur gewohnten Zeit kamen noch die Geschwister der Gemeinde Schleiz hinzu. Den Dienst leitete der Vorsteher der Gemeinde Schleiz und rief die Evangelisten aus Leipzig-Mitte und Nürnberg-Südwest zum Mitdienen auf. Der Gottesdienst wurde umrahmt von den Kindern, Jugendlichen, Instrumentalisten und Sängern aller anwesenden Gemeinden: Schleiz, Nürnberg, Leipzig und Wiesloch. Ein hervorragender Männerchor beglückte nicht nur den Jubilar des Tages zu seinem 95.Geburtstag. Gemeinsam mit allen Gottesdienstteilnehmern wurde im Anschluss das Kuchenbuffet genossen. Nun gesellte sich zum fränkischen, kurpfälzischen und sächsischen Dialekt auch noch der Thüringer Akzent – unvergleichliche Momente der entspannten Gemeinschaft, besonders für alle, die an der Planung und Leitung des Wochenendes beteiligt waren. Ein Jeder brachte sich ein, und so konnte das Lied der Kinder auch noch vollendet werden:

Dem Himmel näher rücken,

das geht in kleinen Stücken.

Das kannst auch du!