Jahresbasar zum 1. Advent

Bereits vor einigen Wochen erging der Aufruf an die Geschwister, für den am Wochenende des 1. Advents geplanten Jahresbasar Produkte aus der eigenen Herstellung zur Verfügung zu stellen. Aus den vergangenen Basaren wussten wir, welch eine enorme Produktionsvielfalt bei den Geschwistern vorhanden ist.

Auch diesmal wurden wir nicht enttäuscht!

Selbst aus anderen Gemeinden wurden Kreationen beigesteuert, die die Gabentische schier überforderten.

Da war im Vorfeld Marmelade mit fantastischen Kombinationen an Früchten gekocht worden, da wurden Kekse übergeben, die nicht nur offensichtlich mit großem Engagement gebacken wurden, sondern auch noch liebevoll verpackt wurden, uns wurden Filzprodukte übergeben, die von handwerklichem Geschick zeugten, Gestricktes in schönsten Farbkombinationen wurde abgegeben,

Weihnachts- und sonstige Grußkarten aus eigener Herstellung in einer Qualität, dass sie für das Versenden zu schade sind und eher als Kunstwerk einen schönen Platz an der Stubenwand finden sollten, Adventsgestecke, die professionelles floristisches Geschick präsentieren und vieles, vieles mehr.

Auch dieses Mal verteilte sich die Arbeit einschließlich des Aufbaus der Präsentationstische auf viele helfende Hände.

Alle Gaben wurden geschickt auf den Tischen drapiert und sollten so die Bereitschaft der Spender verstärken.

Am Sonnabend und am Sonntag konnten wir einen wahren Ansturm auf die wunderschönen Produkte erleben, der durch die anwesenden Geschwister aus der "Schuhkarton-Partnergemeinde „WaBaWi" noch deutlich verstärkt wurde.

So konnten wir am Ende des 1. Adventswochenendes insgesamt über 2.100 € an Spendeneingängen zu Gunsten unseres Aufzugsprojektes verzeichnen. Eine unbeschreibliche Freude wurde uns dabei durch das liebevoll verpackte und im Vorfeld gesammelte großzügige Geldgeschenk unserer "Schuhkarton-Partnergemeinde" zuteil, was tiefe Dankbarkeit erzeugte. Durch die Wochenendaktivitäten und das Gemeinschaftserleben mit unseren "Schuhkarton-Partnergemeinden" am 1.Adventswochenende sind wir unserem finanziellen Realisierungsziel des Aufzugsprojektes wieder einen großen Schritt näher gekommen.

Herzlichen Dank an alle Spender, Mithelfer, Produzierer und sonstigen Mitwirkenden.

Euer Förderverein